Home

Auch meine Türen stehen offen, ich freue mich schon auf euch.

OFFENE ATELIERS 
4. + 5. NOVEMBER 2017
BONSTETTEN | STALLIKON | WETTSWIL
Öffnungszeiten: Sa. und So. 13 bis 17 Uhr
Am 4. + 5. November 2017
öffnen Künstlerinnen und Künstler in den Gemeinden Bonstetten-Stallikon-Wettswil ihre Türen und laden dazu ein, einen Blick in ihre Ateliers zu werfen.
 www.offene-ateliers.site


Mein derzeit grösstes Landart Bild SEHBLICK befindet sich am Türlersee. 33 Baumportraits schauen sie an. Neue Bilder zum Projekt sind im Restaurant Erpel am Türlersee, ausgestellt.


Mein Kunst Museum für Nacktschnecken ist eine Weltneuheit in Bonstetten, direkt am Ämtlerweg. Lassen sie sich von der neuen Sichtweise inspirieren.


Das gefällt euch vielleicht auch, mir hat es Spass gemacht: Kunstmützen - Mützenkunst



Aktuelles

Museum für Nacktschnecken

Weltneuheit in Bonstetten am Ämtlerweg Man sagt, Kunst verzaubert die Menschen. Verzaubert sie auch die Nacktschnecken, die mich so nerven als Gärtnerin? Statt die Tiere mühselig von meinem Salat fernzuhalten, lade ich sie zum Museumsbesuch in meinen Garten ein. Hinterlässt  meine Kunst Spuren bei den fremden Wesen? Jedenfalls bleiben ihre Besuche nie spurlos. Es ist eine künstlerische Wechselwirkung entstanden. Da die Schnecken die Kunst im wahrsten Sinne des Wortes konsumieren, …


SEHBLICK

Das neue Landartprojekt von Carmen Cabert wirft ein Schlaglicht auf den Übergang von Ende und Neuanfang. Die weisse Farbe verdeutlicht dem Spaziergänger den Generationenwechsel am Waldrand und lädt zur Diskussion ein. Mit Frottagen der Baumstrünke werden die Geschichten der Bäume im Atelier der Künstlerin fortgesetzt. Gedanken der Betrachter, zum Projekt, werden auf meiner Website veröffentlicht.. Mein spezieller Dank geht an die Besitzer des Waldes, die Albisbrunn Stiftung und die …


Schneckengeschichten

Alle sind herzlich eingeladen die Geschichte weiter zu spinnen! Klamme Philosophie Feucht mag ich es. So richtig schön feucht und nass. Paah, was Sie jetzt schon wieder denken! Ich meine diese elegante Feuchtigkeit, die sich nach einem feinen, feenglitzernden Nieselregel wie eine sanfte Umarmung an die Blätter schmiegt, sich in irrlichternden Rinnsalen um die knorrigen Ausbuchtungen alter Rinden entlang schlängelt, sich zu grossen Tropfen zusammenrauft und die zarten Grashalme am …


Ein Museum für Nacktschnecken??...!!!!

Mit dem 12 Meter hohen ‚Puppy', einem Hündchen bestehend aus 17 000 Blumen, touchierte Jeff Koons 1992 die Grenze von Kunst. Mit der Aktion ‚I like America and America likes Me' verbrachte Josef Beuys drei Tage in einer New Yorker Galerie mit einem von den amerikanischen Ureinwohnern für heilig gehaltenen Kojoten. Auch Beuys touchierte damit die Grenze von Kunst.Beide aber hielten trotz der Außergewöhnlichkeit die Diskursanbindung zur Kategorie ‚Kunst' aufrecht. Ein ‚Museum für Nacktschnecken…


Top